Ein Berg. Sieben Orte. Einzigartiger Urlaub.

Tajakante Klettersteig

Ein alpin ausgesetzter Klettersteig, der Kondition erfordert.

Für Kinder bis 10 Jahre ist der Steig nicht geeignet.

Der Klettersteig über die Tajakante lässt in eine zauberhafte Landschaft mit hunderten von Gipfeln und Graten und den juwelengleichen Seen schauen.

Die spannende Route ist direkt an den Grat gelehnt und bietet alles: große Schwierigkeiten, große Länge, große Aussicht, geologisch interessante Umgebung.

Der Abstieg ist alpin. Trittsicherheit ist vorausgesetzt. Achten Sie im hochalpinen Bereich vor allem auf den Wetterbericht. Schnee, Nebel und Gewitter verschärfen die Schwierigkeit enorm.

Achtung: Der Steig hat keinen Notausstieg.

Daten

Touren-Eigenschaften

Von Innsbruck oder Landeck über den Fernpass oder von Füssen/Garmisch bis nach Ehrwald, von dort direkt zur Talstation der Ehrwalder Almbahn. Dann den Klettersteig-Schildern Richtung Coburger Hütte folgen. Der Steig lässt sich in vielerlei Varianten einbinden.

Mein Vorschlag: Über den Seebener Klettersteig aufsteigen (ein halber Tag genügt) und dann auf der Coburger Hütte nächtigen. Am zweiten Tag die Tajakante und den 'Neuen' (Coburger Steig). So wird das Vorhaben zum Vergnügen!

Sportarten
Klettern - Climbers Paradise, Klettersteige

Schwierigkeit
4

Zustieg
3 Stunden ab Talstation Ehrwalder Almbahnen

Höhenmeter
1850
Westen
Ausrichtung
Information

Touren-Details